5 Tipps für einen ordentlichen Kleiderschrank

Zum Jahreszeitenwechsel habe ich mir überlegt, dass ich meinen Kleiderschrank etwas besser organisieren könnte. Bisher sah es meist nach wenigen Wochen aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, weil ich die gebügelten Wäschestapel einfach reingeschmissen habe. Sieht man ja auch nicht, wenn die Türen zu sind... In den letzetn Tagen habe ich mich meinem Kleiderschrank aber mal voll gewidmet und geordnet, aussortiert und eine neue Kleiderstange montiert. Dafür mussten zwei Einlegeböden weichen, aber das war es definitiv wert! Die neue Kleiderstange für meinen Pax von IKEA hat mich nur 8€ gekostet und die Montage war auch ganz einfach (dass ich die Schrauben nur halb reingedreht bekommen habe, macht gar nichts aus - das hält trotzdem irgendwie). Hier habt ihr also meine Tipps für einen ordentlichen Kleiderschrank :)

1. Trocknertücher verbreiten angenehmen Duft
Diesen Tipp finde ich richtig toll und deshalb kommt er auch als erstes! Eine Freundin, mit der ich zusammen gewohnt habe, hat mich in die Trocknertücher-Kunde eingeführt... Sie hatte in ihrem Kleiderschrank nämlich immer eines liegen und irgendwann hat sie mir für meinen Schrank auch eines gegeben. Seitdem wechsle ich das Trocknertuch in meinem Kleiderschrank regelmäßig aus und genieße den Duft nach frischer Wäsche, wenn man die Schranktüren öffnet. Natürlich nur etwas für diejenigen, die Waschmittelduft mögen. Ich liebe Waschmittelduft!

2. Kleidung nach Typ und Farben sortieren
Wie man auf dem Foto unschwer erkennen kann, ist meine Kleiderstange nach Farben sortiert. Schaut man sich den Rest des Schrankinhalts an, stößt man ebenfalls auf Kleidungsstapel, die nach Typ und Farbe sortiert sind. Das hat einfach den Vorteil, dass man bei der Suche nach einem Kleidungsstück schneller fündig wird. Wenn ich mich anziehe, achte ich tendenziell auch eher darauf, welche Farben zueinander passen und schaue dann, welche Kleidungsstücke ich kombiniere.

3. Kleiderstangen-Einteiler um Outfits zu planen
Manche könnten mich jetzt für einen Freak halten, aber ich führe gerade tatsächlich Einteiler von Montag bis Freitag für meine Kleiderstange ein. Ich habe nämlich eine große und eine kleine Kleiderstange, da mein Kleiderschrank auch aus zwei Teilen besteht. Die große ist quasi meine Hauptkleiderstange und auf der kleinen möchte ich in Zukunft vorplanen, was ich anziehe. Morgens greife ich nämlich oft aus Zeit- und Nervenmangel zu den gleichen Sachen, anstatt quasi das volle Potenzial meines Kleiderschrankinhalts zu nutzen. Okay, Montag bis Freitag ist vielleicht etwas heftig, aber zumindest für ein bis zwei Tage im Voraus möchte ich Outfits zusammenstellen und dadurch Zeit sparen.

4. Radikal aussortieren und verkaufen / spenden
Dass man regelmäßig aussortieren sollte, ist klar. Ich meine aber nicht, dass man nur den Pulli mit Loch endlich wegwirft, sondern sich bei jedem Kleidungsstück fragt: Wann habe ich das das letzte Mal getragen? Würde ich es mir wieder kaufen? Wenn die Antwort "Nein" lautet, dann könnt ihr das Kleidungsstück getrost spenden oder auch bei Kleiderkreisel verkaufen. Natürlich sollte der Zustand entsprechend gut sein.

5. Nach Jahreszeiten ordnen
Dieser Tipp ist eigentlich selbsterklärend. Wer braucht im Winter schon Sommerkleidchen und Flip-Flops? Deshalb macht es Sinn, solche saisonalen Kleidungsstücke ruhig erstmal aus dem Kleiderschrank zu verbannen oder in der hintersten Ecke des Kleiderschranks zu verstauen. Ich habe zum Beispiel große quadratische Boxen, die genau in die Fächer meines Expedit-Regals von IKEA passen. Da kommen dann Sommersachen rein, die ich im Winter nicht vermissen werde und unnötig Platz im Kleiderschrank wegnehmen.


Habt ihr noch Tipps für einen organisierten Kleiderschrank?




Giveaway | Douglas Color Card + Gutschein

Ihr steht vor dem Spiegel und freut euch darauf, das neue Make-Up auszuprobieren. Der Farbton müsste ja passen, sieht im Flakon gut

Deshalb stelle ich euch heute die neue Color Card von Douglas vor. Sie dient zur individuellen Bestimmung eures Hauttons, sodass ihr in Zukunft immer zur Foundation im passenden Farbton greift. Man bestimmt den Hautton mithilfe einer App auf eurem Smartphone und der ColorCard, indem man verschiedene Gesichtspartien gemeinsam mit der ColorCard fotografiert. Leider hat die App für mich jedes Mal, auch bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen, einen definitiv zu dunklen Farbton bestimmt. So ein richtiges Karamell, was ich sicherlich nicht bin :D Dennoch gefällt mir die Idee dahinter und auch das "Scannen" der Haut mit dem Smartphone hat irgendwie total Spaß gemacht. Douglas hat mir jeweils eine ColorCard und einen Gutschein im Wert von 10€ zur Verfügung gestellt, die ich nun an euch verlosen möchte :)


Ihr könnt am der Verlosung teilnehmen auf meiner Facebook-Seite unter dem Reiter "Giveaway". Dort wartet ein Rafflecopter-Widget auf euch, mit dem ihr fleißig Lose sammeln könnt :)




Aubergine & Gold

Na, genießt ihr euren Sonntag? Einfach mal ausspannen und nichts tun oder werdet ihr erst am Sonntag so richtig aktiv? Ich nehme mir Sonntag ja öfters (oder eher ab und zu) mal zum Anlass, um das Bad und mein Zimmer richtig ordentlich zu putzen, damit man die nächste Woche ordentlich starten kann. Mir hilft das ja. Deshalb lackiere ich sonntags auch gern meine Nägel neu, denn an diesem Tag habe zumindest ich die Ruhe dazu. Wie auf den Fotos sehen meine Nägel leider nicht mehr aus, sie sind nämlich schon vor ein paar Tagen entstanden, aber heute werde ich ihnen wieder einen neuen Anstrich verpassen. Der Lack ist übrigens wieder von Manhattan und heißt "65W", falls es euch interessiert :) Der Goldlack (den ich nur auf dem Ringfinger der linken Hand aufgetragen habe) stammt aus einer Limited Edition von Catrice.

Verzeiht dass meine Nägel nicht ganz so ordentlich geworden sind - war leider kein ruhiger Sonntag, an dem sie lackiert habe... Ach und habt ihr schon meine Fotos im Silk&Salt Magazin entdeckt?


Was sagt ihr zu kleinen Akzenten auf den Nägeln?




Scarlet Rose

Kennt ihr schon Ninos Blog "Scarlet Rose"? Selbst wenn ihr ihn bereits kennt, dürft ihr gerne noch bleiben, denn ich stelle euch heute die verschiedenen Kategorien vor, über die sie hauptsächlich postet. Da es sich bei ihrem Blog um einen Fashionblog handelt, stößt man häufig auf Posts der Kategorie "Outfit of the Day". Ein schönes Beispiel ist der Post "Black and White", aus dem auch das oberste Bild stammt.


Außerdem sucht sie regelmäßig Schnäppchen für euch heraus wie beispielsweise die oben zu sehenden "Margiela Look A Likes". Sehr praktisch, denn ein Faible für Mode kann - wie wir vermutlich alle wissen - durchaus teuer werden.


Allgemein gibt Nino euch gerne Kauftipps, wie zum Beispiel für ihre Lieblingsjeans von Gina Tricot, die ihr auf dem oberen Bild seht. Die "Molly" High Waist Jeans von Gina Tricot kann ich euch übrigens auch wärmstens empfehlen - sie sitzt wie angegossen! Generell liebe ich High Waist Jeans. Ich bin damals selbst durch Nino auf das Modell aufmerksam geworden ;)

Ich finde es toll, dass Scarlet Rose ein Fashionblog ist, der trotzdem Persönlichkeit bewahrt. Mir geht dieser Aspekt bei vielen Modeblogs leider auf Dauer verloren.

Na was sagt ihr? Wagt ihr mal einen Klick?
Allein für ihre aktuellen Herbst-Favoriten lohnt es sich vorbeizuschauen :)



HOME OLDER »
 
2012-2014 VANILLEBRAUSE. POWERED BY BLOGGER. USER ONLINE.