Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

[Wide]

Theme Translation

Display Featured Slider

No

Featured Slider Styles

[Fullwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

[style2][caption2]

Display Trending Posts

No

Display Author Bio

No

Display Instagram Footer

Délices de Cartier Eau Fruitée



Während draußen gerade die Welt unterzugehen scheint, sitze ich an meinem Schreibtisch vor dem Fenster und schnüffle unentwegt an einem Parfumflakon. Um das Ganze möglichst professionell anzugehen, habe ich mir sogar extra eine Tasse Kaffee gebrüht, an der ich regelmäßig schnupper (und den ein oder anderen Schluck trinke), um meinen scheinbar betäubten Geruchssinn wiederzubeleben. Die Basis für meine kleine Parfumverkostung (mit einem besseren Wort konnte mir leider nicht einmal Google aushelfen) ist also schon mal geschaffen. Es handelt sich um "Délices de Cartier Eau Fruitée", das mir freundlicherweise von easycosmetics.de zur Verfügung gestellt wurde – los geht’s!


Beginnen wir mit dem Flakon. Ich muss zugeben, meinem Geschmack entsprechen eher schlichte, puristische Parfumflakons, denn letztendlich ist es ja das Parfum, das mich überzeugen muss. In diesem Fall sollte der Flakon vermutlich, getreu des Namens des Parfums, an eine Frucht erinnern, unter deren Blüte sich der Zerstäuber befindet. Der Flakon ist außerdem in einen Farbverlauf von Orange zu Rot - ebenfalls fruchtigen, sommerlichen Farben – gehüllt.

Ich muss sagen, dass meine Nase erfahrungsgemäß nicht unbedingt die feinste ist - ich scheine wohl eher nach Farben zu riechen. Doch bereits bei der ersten Geruchsprobe am Zerstäuber lässt sich der markant holzige Unterton wahrnehmen, der die fruchtigen Noten des Parfums fast schon überdeckt. Die einzelnen Duftnoten hätte ich niemals eigenständig herausriechen können, aber meine Recherchen ergaben, dass sich die Kopfnote aus Bergamotte (wonach riecht Bergamotte?), Mandarine und Rhabarber zusammensetzt. Im ersten Moment nimmt man tatsächlich den eher fruchtigen Duft wahr, welcher von Jasmin und Kirschblüte abgelöst wird. Die Basisnote besteht aus Amber und Sandelholz – was für den leicht herben Unterton verantwortlich sein wird, den ich anfangs wahrnahm.


Meiner Meinung nach ist das Parfum kein „leichter“ Duft, sondern eher dominant und reifer. Junge Mädchen sind ja oft eher der Typ für blumiges, süßes und vor allem dezentes Parfum. Dieses würde ich als fruchtig, süß und gleichzeitig herb bezeichnen – weshalb ich es eher passend für eine etwas ältere Altersgruppe einstufen würde. Mein persönlicher Geschmack geht eher in die Richtung blumig, gerne auch mit einem Hauch Vanille, weshalb es dieses Parfum nicht unter meine Favoriten geschafft hat.

Falls euer Interesse geweckt ist, könnt ihr das Parfum hier bestellen :)

Das in diesem Artikel beworbene Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.
neele ♥
5 Comments
Share :

Kommentare:

  1. Klinght nach einem perfekten Parfum für mich. Danke für's Zeigen.

    AntwortenLöschen
  2. Für jeden Tag ist und Alltag ist der Duft wahrscheinlich nicht das Passende aber wenn man mal schick weg geht und eher an kalten Tagen. Da kann ich mir das sehr gut vorstellen.

    LG Joella von www.joellas-day.de
    P. S. Aktuell läuft seit dem 1. Mai auf meinem Blog ein Gewinnspiel, bei dem ich drei frühlingshafte Düfte von Yves Rocher verlose. Schon mitgemacht?

    AntwortenLöschen
  3. den flakon finde ich toll
    vllt darf man dann eben nur einen gaaaaanz kleinen spritzer nehmen
    wenn du sagst es ist so stark

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Post :)

    xo Lizz - theperksofbeinglizzy.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Follow @vnllbrs