Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

[Wide]

Theme Translation

Display Featured Slider

No

Featured Slider Styles

[Fullwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

[style2][caption2]

Display Trending Posts

No

Display Author Bio

No

Display Instagram Footer

Selfmade Healthy Granola



Mögt ihr Knuspermüsli (oder unter den ganz Lässigen auch als "Granola" bekannt) auch so gerne wie ich? Vor allem zu Obst und Quark wirklich ein Gedicht! Leider sind die meisten Knuspermüslis mit ordentlich Zucker angereichert und allen möglichen anderen Zutaten, die einem womöglich nicht einmal ein Begriff sind. Um zu kontrollieren, was ihr da eigentlich esst und vor allem um das Müsli nach euren individuellen Vorlieben zu gestalten, ist dieses Rezept ideal!

Die Basiszutaten sind:
- Getreideflocken nach Wahl
- Süßungsmittel nach Bedarf (z.B. Honig, Agavendicksaft oder Zucker)
- ein wenig Öl

Mein Knuspermüsli wurde von der Konsistenz her nicht wie das, was man aus dem Supermarkt gewohnt ist, sondern eher knusprig, aber feinkörniger. Ich habe Haferflocken, Mandelblättchen, Kokosraspeln, Agavendicksaft und Kokosöl verwendet. Die Mengen habe ich nach Gefühl bzw. Geschmack bemessen.

Ihr vermengt die Zutaten einfach in einem Topf (das Kokosöl habe ich vorher separat geschmolzen) und verteilt die Mischung dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Das Ganze kommt dann für ca. 15-20 Minuten bei 160°C in den Ofen. Zwischendurch könnt ihr euer Müsli auch ein wenig "wenden" bzw. umrühren, damit es gleichmäßig braun wird. Nach Bedarf könnt ihr die Zeit im Ofen natürlich auch verlängern bzw. verkürzen.

Was ich mir auch gut als Zutaten vorstellen könnte wären Gewürze wie Zimt oder Lebkuchengewürz. Andere Nüsse sind natürlich auch denkbar - wie wäre es zum Beispiel mit gehackten Haselnüssen? Oder ein wenig Backkakao dazu geben?


Sieht das nicht lecker aus?
Welche Zutatenideen fallen euch noch ein?
neele ♥
10 Comments
Share :

Kommentare:

  1. Ich wollte Granola schon ewig mal selbst machen, danke für dein Rezept :) Ich würde vielleicht noch Cranberries oder ähnliches hinzugeben :)
    Liebste Grüße, Carina
    www.golden-avenue.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich super einfach. Seit ich so mega aufs Müsli gekommen bin und das gerne auch mal morgens, mittags und abends esse, überlege ich auch schon das mal selbst zu machen (ist sicher nicht nur gesünder, sondern auch günstiger).

    Zur Zeit liebe ich getrocknete Früchte im Müsli. Cranberrys, Berberitzen oder Aprikosen zum Beispiel. Die kann man sicher auch noch einfach mit reinwerfen.

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  3. I've been eating oatmeal and granola almost every day now for a few weeks and I love it! Thanks for this idea.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wirklich super lecker aus. Das Knuspermüsli habe ich als Kind immer super gerne gegessen, aber auch heute mampfe ich es noch gerne ;)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr gern :) Dein Blog ist wirklich toll!
    <3

    AntwortenLöschen
  6. Klingt wirklich sehr einfach! Sollte ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Und ja, ich denke auch, dass im Herbst/Winter vor allem Lebkuchengewürz oder Zimt bestens dazu passt.

    Viele Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Bei mir gibts immer eine bunte Mischung aus Sonnenblumenkernen, Haferflocken, Chia-Samen, Leinsamen, Kürbiskernen, Honig, Sesam etwas Olivenöl und Cranberries.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das klingt tatsächlich nach einer sehr ausgewogenen Mischung :)

      Löschen
  8. was für ein einfaches tolles rezept :-)

    AntwortenLöschen
  9. Als Müsli-Fan werde ich es ausprobieren.
    Danke

    AntwortenLöschen

Follow @vnllbrs